Recent News

Oster-DIY: Eierwärmer Nähe deine Osterdeko ganz einfach selbst. Mit den Nähanleitungen von Tillisy bist du bestens ausgestattet für dein nächstes Nähprojekt. Weitere Nähideen, kostenlose Anleitungen und Schnittmuster findest du auf unserem Tillisy-Blog.

Ägghatt – das Oster-DIY!

Hej meine Lieben!

Wow. Die Zeit vergeht so rasend schnell. Findet ihr nicht auch? Das erste Vierteljahr von 2019 liegt schon fast hinter uns und jetzt steht auch schon der Osterhase vor der Tür. Zeit für ein tolles Oster-DIY. Heute präsentiere ich euch stolz unseren Eierwärmer: ÄGGHATT. Ägg bedeutet auf Schwedisch “Ei” und Hatt “Mütze”. Lustig, oder?

Ostereier färben war gestern. Wir bemalen unsere mit lustigen Sprüchen und tollen Motiven.Ostern in Schweden

Als wir uns über das neue Nähtutorial unterhalten haben, haben wir uns im Team natürlich gefragt: wie feiert man in Schweden eigentlich Ostern? Tatsächlich gibt es ziemlich viele Ähnlichkeiten zu unseren heimischen Bräuchen. Es gibt ein Osterfeuer, viele bunte Eier und das gesellige Zusammensein mit der Familie. Außerdem schmücken unsere nordischen Nachbarn Birkenzweige mit bunten Federn. Ostern ist für die Schweden meist auch der Anlass, um mal wieder aus der Stadt auf das Land hinauszufahren. Einen Unterschied gibt es allerdings: die Ostereier werden anstatt vom Osterhasen vom Hahn gebracht. Naja, wir fragen uns ja auch schon ewig, was der Hase eigentlich mit den Eiern zu tun hat. Oder?

ÄGGHATT

Unser Eierwärmer ist ein garantierter Hingucker auf jedem Ostertisch. Deswegen lohnt es sich ihn schnell nachzunähen. Nach Ostern gut verstaut, lässt er sich wunderbar auch im nächsten Jahr wieder verwenden. Und wer Häschen mag, kann ihn auch das ganze Jahr nutzen.

Nähe dir deine Osterdeko selber. Tolle Nähideen für die Osterzeit sowie Freebies findet ihr bei Tillisy.

Auf geht’s!

Anleitung für EINEN Ägghätt:

Was benötigst du?

  • die Öhrchen-Vorlage kannst du hier  downloaden
  • ca. 15 cm Stoff deiner Wahl (bei einer Breite von 1,40 cm) z.B. von Tillisy
  • Nähmaschine
  • Klammern
  • Schere
  • Schneiderkreide

Schritt 1)

Drucke zunächst die Öhrchen-Vorlage aus und male die Ohren jeweils zwei mal auf deinen Stoff. Anschließend schneidest du die Ohren aus. Du hast jetzt insgesamt 4 Ohren.

Schritt 2)

Lege die Ohren rechts auf rechts (schön auf schön) zusammen. Steppe die Ohren bis auf eine Wendeöffnung, die am besten unten liegend ist, ab. Anschließend wendest du die Stoffe.

Nähe deine Osterdeko. Eierwärmer selbstgenäht. Schau auf dem Tillisy-Blog vorbei.

 

Schritt 3)

Zeichne nun zwei Quadrate mit den Maßen 10 cm x 8 cm auf deinen Stoff (plus NZ). Schneide die Quadrate aus. Lege die Stoffe wieder rechts auf rechts zusammen.

Schritt 4)

Jetzt lege die Öhrchen an der schmalen Seite nach innen. Sie dürfen jetzt nicht mehr sichtbar sein. Dann steppe einmal im Kreis ab. Lasse also links und rechts von den Ohren eine Rundung und unten eine Wendeöffnung. Die Reste schneidest du ab. Und wendest den Stoff.

Schritt 5)

An der Öffnung schlägst du den Stoff jetzt um ca. 2 cm ein und versäuberst das Ganze. Hier sieht übrigens auch ein Zierstich toll aus.

Osterdeko selber nähen. Mit Tillisy.

 

Und schon ist dein Ägg-Hatt fertig. Zeig uns deine Version in den sozialen Netzwerken mit dem Hashtag #teamtillisy.

Ich wünsche dir schon jetzt ein tolles Osterfest mit deinen Lieben.

Adjö,

Tillisy: Blog mit Nähideen, DIYs. Freebies und viel mehr.

 

 

 

 

P.S. Du suchst noch nach einer tollen Osterserviette? Dann schau mal hier vorbei.

Kommentare (2)

  • Hallo Anni,

    das ist eine super süsse Osteridee und ich wollte sie auch gerade ausprobieren. Nur habe ich bemerkt, dass hier keine Angaben zur Nahtzugabe gemacht sind. Wieviel Nahtzugabe hast du genommen?

    Und gibt es einen Trick beim Wenden der Öhrchen?

    Vielen lieben Dank & Liebe Grüsse

    • Hallo liebe Gabi,

      vielen Dank für deinen Kommentar. 🙂 Die Angaben müssen plus Nahtzugabe gerechnet werden. Werde ich sofort nachtragen. Danke für den Hinweis.
      Zum Wenden der Öhrchen habe ich leider keinen Trick. Da sie so klein sind, dauert es einfach ein wenig länger. Oder hast du etwas entdeckt?

      Viele herzliche Grüße,
      Anni

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.