Recent News

Tillisy: Fika – die Kaffeepause der Schweden. Fika - das Kaffetrinken der Schweden

Fika – das skandinavische Kaffeetrinken

Hej meine Lieben,

letzte Woche war es hier leider sehr ruhig. Ich lag mit einer fiesen Herbstgrippe fest eingekuschelt in meinem Bett. Eigentlich blöd, aber: bei viel Tee und dem ein oder anderen Marmeladenbrötchen hatte ich genügend Zeit, nach Trends, Tipps und außergewöhnlichen Gegebenheiten in Skandinavien zu forschen. Dabei habe ich unglaublich viele neue Inspirationen gesammelt. Bei einer netten Beschäftigung ist krank sein gar nicht mehr so schlimm. Ihr müsst nur jemanden beauftragen regelmäßig zum Zeitschriftenhandel zu fahren und euch mit neuem Inspirationsmaterial zu versorgen. Hihi! Oder ihr wählt die Online-Variante. Wobei ich lieber etwas zum Blättern und Markieren in der Hand habe.

Was ist Fika?

Ja, was ist denn nun dieses Fika? Zugegeben das Wort ist für uns Deutschsprachige leicht komisch. Ich weiß noch, dass ich Fika vor ca. 2 Jahren das erste Mal auf einem Plakat gesehen habe und mir dachte: “Wie kann man sich denn sowas in die Küche hängen?”. Tja, heute bin ich dann wohl aufgeklärt. Die Bedeutung von Fika ist nämlich wunderbar und womöglich ist Fika sogar eine der schönsten Aktivitäten am Tag.

Tillisy DIYGemütliches Beisammensein

Fika bedeutet übersetzt eine Pause zu machen, um einen Kaffee zu trinken und ein bisschen zu essen. Aber Fika ist vielmehr als eine x-beliebige Pause. Es ist ein Moment, um einmal vom Alltag zu entspannen. Sich eine Auszeit zu nehmen und herunter zu kommen. Ein gemütliches Beisammensein mit seinen Freunden, mit dem Liebsten, mit der Familie oder den Arbeitskollegen. Im Mittelpunkt steht dabei der bewusste Genuss.  Anstelle des “Coffee – to – go”, für den man sich wahrlich keine Zeit nimmt, wird bei der Fika jede Tasse Kaffee zelebriert. Und auch die Süßspeisen kommen nicht zu kurz.

Typisches Gebäck – Kanellbulle

Die meisten Schweden naschen während ihrer Fika ein Kanellbulle, also eine Zimtschnecke.

 

Kekse oder Schokobällchen sind aber auch in Ordnung. Hauptsache süß! Deftiges sieht man eher selten. Ich glaube ich werde demnächst auch einmal die Zimtschnecken ausprobieren und euch an meinem Versuch teilhaben lassen. Bis dahin beglücke ich euch allerdings mit meinem Apfelkuchenrezept. Mein Rezept stammt tatsächlich noch von meiner Uroma. Ich habe es vor ein paar Monaten bei meiner Omi im Rezeptbuch gefunden.

Annis (von ihrer Uroma geklautes) Apfelkuchenrezept

Man nehme:

ca. 4 Äpfel

250 g Butter

250 g Mehl

250 g Zucker

3 Eier

1 x Backpulver

1 x Vanillezucker

Alles, bis auf die Äpfel,  zu einem cremigen Teig verrühren. Die Äpfel schälen und in der Mitte durchschneiden und entkernen. Anschließend Streifen in die Äpfel schneiden, die Äpfel jedoch nicht komplett durchschneiden.

Annis Apfelkuchen bei Tillisy

Fülle nun den Teig in eine 28cm große Springform. Die Äpfel drückst du nun mit der flachen Seite in den Teig und verteilst sie dabei gleichmäßig. Wenn du magst, kannst du noch ein bisschen Zucker drüber streuen. Dann karamellisieren deine Äpfel.

Friede! Freude! Apfelkuchen!

Anschließend backst du deinen Apfelkuchen 45 min bei 175 °C im Backofen. Jeder Backofen ist anders, deswegen pick zwischendurch vorsichtig mit einem Zahnstocher in den Kuchen, um zu schauen, ob er schon fertig ist.

Kuchentasche DIY Tillisy

Und et voilà: Annis Apfelkuchen! Ich hoffe, er schmeckt dir genauso gut, wie mir. Hast du schon das passende Kuchentaschen-DIY gesehen? Klick doch mal hier. 

Wenn dich also eine Schwedin oder ein Schwede irgendwann einmal fragen sollte “Vill du fika?” dann steckt kein unseriöses Angebot dahinter, sondern der Wunsch nach einer gemeinsamen Kaffeeauszeit. Und diese Einladung würde ich keinesfalls ausschlagen!

Adjö!

 

P.S.: Ich freue mich immer riesig zu sehen, was ihr kreiert habt. Ihr habt den Apfelkuchen auch gebacken oder ihn durch eine kleine Extra-Zutat perfektioniert? Zeigt es in den sozialen Netzwerken mit #teamtillisy.

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.