Recent News

lagom

Komm, lass uns lagom leben!

Hallå, God dag und Välkommen,

 

hier bist du nun gelandet – bei Tillisy. Und du liest gerade tatsächlich unseren ersten Blogbeitrag. Yay! Konfetti bitte!

Wohlmöglich fragst du dich genau jetzt:

Was ist denn eigentlich Tillisy? Und was bedeutet das?

Um Tillisy verstehen zu können, muss man Lagom verstehen. Oder eher gesagt ”loagum”. Man spricht dieses kleine schwedische Wörtchen nicht einfach, wie man es liest. Das A spricht man eher wie ein kurzes O und das O sprechen die Schweden eher wie ein U. Heraus kommt also ungefähr ”loagum”. Das schwedische Wörtchen, dass so viel zu sagen, so viel mitzuteilen hat. Viel mehr, als man im ersten Augenblick eigentlich denkt. Es verkörpert eine ganze Lebensweise, ein ganzes Lebensgefühl. Manche schwören sogar darauf, dass Lagom eine regelrechte Zauberformel ist.

Ja dann würde ich sagen, immer mal her mit dem Hokus Pokus!

Eine einheitliche Übersetzung für Lagom gibt es nicht. Frei übersetzt bedeutet es so viel wie ”genau im richtigen Maß” oder ”die Mitte zwischen zu viel und zu wenig”. Damit wendet sich Lagom gegen jegliche Formen der Abstinenz und der Übertreibung. Es geht also darum für alles im Leben das richtige Maß zu finden. Die Abkehr von der Sehnsucht nach mehr. Leichter gesagt als getan, oder? Soll ich jetzt wirklich mein zweites Preiselbeermarmeladenbrötchen auf meinem Teller liegen lassen, weil es nicht im Maß ist? Darf ich meine Fotowand mit gefühlt einer Million Fotos nicht hängen lassen, weil es einfach nicht im Maß ist? Und darf ich nicht vom Urlaub am Strand träumen, weil es einfach nicht im Maß ist? Was ist denn das Maß?

Erstmal allgemeines Aufatmen, bitte! Natürlich darf man sein zweites Brötchen mit Preiselbeermarmelade essen. Man darf sogar ein drittes, viertes, fünftes oder sogar sechstes essen. Man darf auch vom Strand träumen und die Fotowand hängen lassen. Darum geht es nämlich nicht. Lagom soll nicht einschränken. Es soll uns auch nichts verbieten. Es soll vielmehr befreien. Uns selbst die goldene Mitte finden lassen. Wir sollen darüber nachdenken, worum es uns im Leben geht und wesentliche Werte und Prioritäten erkennen. Dankbar sein, für das was wir haben.

Aber was genau bedeutet dann ”lagom einrichten”?

Räume sollten grundsätzlich nicht überfüllt eingerichtet sein. Weder mit vielen Möbeln oder übermäßiger Dekoration, noch mit kunterbunten Farben. Obwohl sie uns so sehr an Schweden erinnert, die Umsetzung der Villa Kunterbunt ist hier eher der falsche Weg. Das erste Schlagwort, das Lagom beschreibt, lautet Funktionalität. Unsere Einrichtung sollte uns auch in unserem Leben unterstützen. So brauchen wir ganz dringend Vasen, für unsere selbstgeflückten bunten Blumensträuße, aber mit Sicherheit nicht ganze zehn Stück alleine im Wohnzimmer. Stattdessen sollten wir in Qualität investieren und darauf achten, dass unsere ausgewählten Farben ein harmonisches Bild abgeben.Und was soll ich sagen? Auf unserer Reise durch Skandinavien haben wir all diese Inspirationen in unseren Koffer gepackt.

Sanfte Farben, Geradlinigkeit, erfrischende zurückhaltende Designs und klare Formen.

Mit viel Liebe, Preiselbeermarmeladenbrötchen und Leidenschaft haben wir für dich, die skandinavische Lebenskunst greifbar und umsetzbar gestaltet. In der Tillisy findest du einfache schnelle Nähprojekte und ausführliche Step-by-Step-Anleitungen mit viel Einfluss des Lagom-Lifestyles. Tillisy ist also kein nullachtfünfzehn Nähmagazin. Tillisy ist skandinavisches Lebensgefühl pur.

Deine beste Freundin, deine stärkende Schulter und dein Anker im stressigen Alltag. Deine Inspiration für deine eigene Wohlfühloase. Dein Rückzugsort. Deine Auszeit. Deine Gelassenheit. Deine Mitte. Dein Zuhause.

Ha kul & Adjö,

ein Kommentar

  • DIY Idee: Kuchentasche – Tillisy

    […] ich schreibe hier über den skandinavischen Lifestyle, einfache DIY-Projekte, die neuesten Trends und alles, was mir gerade so in den Sinn […]

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.